Workshop mit Gunhild Hoelscher (Violine)

| Dessau-Roßlau

Gunhild Hoelscher, die Schwester der Geiger Ulf Hoelscher und Uwe-Martin Haiberg, studierte drei Jahre bei Ivan Galamian an der Juilliard School in New York und ein weiteres Jahr bei Gérard Jarry am Conservatoire national supérieur in Paris. Ihre solistische Laufbahn gab sie zugunsten ihrer Familie (3 Söhne) auf. Seitdem konzentriert sie sich auf die pädagogische Arbeit (u.a. auch Lehraufträge an der Musikhochschule Karlsruhe und am Konservatorium Zürich sowie einer Gastprofessur an der Musikhochschule Düsseldorf) und widmet sich intensiv der Kammermusik, hauptsächlich dem Quartettspiel.

Am Samstag um 18.00 Uhr berichtet Gunhild Hoelscher über die Arbeitsweise ihres Lehrers Ivan Galamian (1903-1981), der als einer der einflussreichsten Violinpädagogen des 20. Jahrhunderts gilt. Galamian unterrichtete am Curtis Institute of Music und wurde Leiter der Violinklasse an der Juilliard School. Er integrierte die technischen Aspekte der russischen und französischen Violinschulen in seine eigene Methodik, wobei er besonders auf Lucien Capets Technik der Bogenführung zurückgriff. Seine Unterrichtsmethode wurde durch seine ehemalige Assistentin Dorothy DeLay (1917-2002) fortgesetzt.

 



Zurück